Lieben zwischen Himmel und Erde

… und genau damit starte ich jetzt meinen Blog: Lieben heißt nicht nur, den anderen lieben, sondern auch, ihn zu wollen.

Wie viele Menschen kommen in einer Liebe vom Kurs ab, vielleicht nur kurzfristig, vielleicht durch ein Verliebsein in einen anderen Partner. Hier geht es darum, sich zu besinnen, in sich zu fühlen, den anderen doch gewollt zu haben. Oberflächlichkeiten und Äußerlichkeiten einfach ausgeschaltet fühlen wir in uns hinein. Nicht umsonst heißt es: In guten wie in schlechten Tagen. Wo die Liebe kurzzeitig einmal verschwinden oder nicht gefühlt werden kann. Hier heißt es, sich besinnen, in sich fühlen und darauf besinnen, dass genau dieses Wollen diese Liebe immer wieder trägt und jeder in sich diesen Wunsch hat, nicht nur geliebt, sondern auch gewollt zu werden.

weiterlesen

Meine zufriedene Mutter

Rückmeldung von Linus H. zu seiner Mutter.

Mama wird alt und sie merkt es selbst. Um ihr ein möglichst eigenständiges Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen besuche ich sie alle 3-4 Wochen für eine Woche und bin für sie da. Sie hat einen Pflegedienst und meine Schwester und drei Freunde kommen alle 1-2 Wochen um nach ihr zu schauen. Beim letzten Besuch fiel mir auf, dass sie sehr unzufrieden war. Nicht nur, dass sie ihr Leben nicht mehr genießen konnte, ihre Unzufriedenheit zu ertragen fiel mir selbst sehr schwer. Ich bat Rosemarie um Hilfe und sie vermittelte meiner Mutter in einem Gespräch von Seele zu Seele Lebensfreude und Zufriedenheit. Rosemarie erklärte mir, dass diese Kommunikation meiner Mutter nichts aufzwingt oder sie manipuliert. Es geht darum, ihr auf Seelenebene Angebote zu machen, die sie annehmen oder ablehnen kann, nachdem sie sich hinein fühlen konnte.

weiterlesen